On a cold winter’s day …

Quadriga Consort: On a cold winter's day, Carpe Diem Records 2012
Quadriga Consort: On a cold winter’s day, Carpe Diem Records 2012

Daß ich einmal eine Weihnachts-CD produzieren würde, und dann auch noch für Carpe Diem, hätte ich bis vor relativ kurzer Zeit nicht gedacht. Ich stehe diesem Genre traditionell eher skeptisch gegenüber und verbinde das eher mit oberflächlichem Geklingel, gefühlsduseligem Konservenpop oder noch Schlimmerem. Man braucht ja nur mal bei Amazon Musik nach “Weihnachten” zu suchen. Da komme ich mir eher nicht vor wie im Paradies musikalischer Hochkultur.

Warum also eine Weihnachts-CD produzieren, fragte mich nun ein Journalist vollkommen zu Recht, von denen es ja nun wahrlich schon eine zumindest quantitativ überaus befriedigende Anzahl zu Kaufen, zu Verschenken und Wegzuwerfen gibt? Wer das Quadriga Consort kennt, hat darauf schon seine ganz eigene Antwort, nehme ich an. Da viele Menschen das leider (noch) nicht tun, lege ich hier auch die meine dar: So ein gut funktionierendes, harmonisches und menschlich überzeugendes Ensemble muß man erstmal finden. Hier geht es nicht um schnelle Karriere, Gagendiskussionen und Hierarchiekämpfe, sondern ganz schlicht um die Musik, so wie das eigentlich immer sein sollte. Hier wird die Musik wirklich gelebt und geliebt, und das spürt man jedem Einzelnen der sechs Musiker ab. Das gilt also auch für diese Weihnachts-CD: Hier handelt es sich nicht um eine schnelle Kommerznummer, sondern die Musiker lieben diese Lieder und Stücke so sehr, daß dieses Projekt einfach aufgenommen und einem breiten Publikum präsentiert werden musste. Das heißt ja nicht, daß niemand daran interessiert wäre, daß die CD auch gekauft wird (z.B. hier: www.carpediem-records.de), aber die Schönheit der Musik, die Überzeugtheit und Ehrlichkeit der Interpretation und, von meiner Seite, die adäquate und weder kitischige noch zu sachliche klangliche Darstellung eben dieser Interpretation standen hier eindeutig an erster Stelle. Schön, daß solche Produktionen ab und zu noch geschehen. Wenn diese Platte beim Hören so viel Spaß macht wie sie beim Produzieren schon gemacht hat, dann ist sie jedenfalls ein Erfolg.

Quadriga Consort Recording
Quadriga Consort Recording

Im Übrigen ist ja der Inhalt der CD auch nicht uninteressant: Es handelt sich um traditionelle keltische Weihnachts- und Winterlieder, die der Ensembleleiter Nikolaus Newerkla für sein Ensemble arrangiert hat. Ist das dann Alte Musik? Alt auf jeden Fall, neu aber auch, weil so noch nie gehört, und keltisch obendrein, was dem traditionellen Alte Musik – Veteran ein doch eher fremdes Gebiet ist. Schade eigentlich, denn diese Musik ist nicht schlechter als Vieles, was bedenkenlos als Kunstmusik anerkannt wird, und grade Musiker wie Turlough O’Carolan, ein Zeitgenosse Telemanns, sind gute Beispiele für die ganz enge Verknüpfung und Bekanntschaft von Kunst- und Volksmusik im 17. Jahrhundert. Von ihm gibt es auf dieser CD auch ein kleines Werk(chen).

Ich wünsche dem Quadriga Consort jedenfalls viel Erfolg mit diesem neuen Projekt, und kann jedem Leser nur empfehlen, die Band einmal live zu erleben. Hier noch ein kleines Livevideo für einen ersten Eindruck. Das ist das Titelstück der CD in einer Fassung von 2010:

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: